breakfast., home., rezepte., sweets&treats.

Grüntee trifft Kokos – Kokoskuchen mit Matcha-Swirl.

IMG_0613

Hallo ihr Lieben! 🙂

Wenn es etwas gibt, das ich neben Keksen am Winter noch so gerne mag, dann ist das weihnachtlich duftender Tee in allen Varianten und Geschmacksrichtungen. Ich persönlich liebe ja Früchtetee und es vergeht kaum ein Wintertag, an dem ich nicht mit einem riesigen Häferl davon auf der Couch sitze und mich mit jedem Schluck an den duftenden Gewürzen der kalten Jahreszeit erfreue.

Genauso wie Claudia und Hannes, die zwei Betreiber von „Gustimo – das Fachgeschäft für Tee, Wein & Co.“ in Ramsau im Zillertal, welche in ihrem Shop mittlerweile über 70 verschiedene Teesorten und unzählige andere Bio-Produkte, bei denen auf beste Qualität geachtet wird, verkaufen.

Da ich ebenso wie die zwei davon überzeugt bin, dass hochwertige Lebensmittel eine Grundvoraussetzung für einen gesunden Lebensstil sind, hab’ ich mir in Kooperation mit Gustimo ein Rezept überlegt, wo wieder einmal ersichtlich wird: gesunde Lebensmittel und Kuchengenuss lassen sich perfekt vereinen.

Darum hab’ ich weiter unten für euch das Rezept für den saftigsten Kokoskuchen, verfeinert mit einer ganz besonderen Tee-Sorte: grünem Bio Matcha – einem aus Asien stammenden Grüntee, welcher bei uns durch das Trend-Getränk „Matcha-Latte“ bekannt geworden ist.

Nach meinem ersten Matcha-Latte vor etwa zwei Jahren konnte ich den Hype um diese Tee-Sorte überhaupt nicht verstehen.

Wie sich mittlerweile herausgestellt hat, lag „das Problem“ damals aber einfach an der Qualität des Matchas, welche mich nicht sofort zum Matcha-Liebhaber werden ließ.

Aber was ist denn eigentlich dieser Matcha?

Kurz zusammengefasst:  Bei der als Heilpflanze bekannten Teepflanze Camellia Sinenis, dem Matcha, werden die Blätter des Teestrauches in Granitsteinmühlen zu feinem grünen Pulver verarbeitet.

Die Farbe des Pulvers verrät sehr viel über die Qualität des Tees, denn je leuchtender und grüner diese ist, umso frischer und qualitativer der Matcha. Die hochwertigsten Sorten von Matcha kommen aus Japan und können keinesfalls mit billigen Matcha-Produkten verglichen werden. (Was wohl bei meinem ersten Matcha-Latte der Fall war!)

Matcha enthält außerdem sehr viel Koffein und wird schon seit Jahrhunderten als Wachmacher verwendet – so haben beispielsweise buddhistische Mönche die Wirkung genutzt um länger meditieren zu können.
Weiters hat hochwertiger Matcha eine antioxidative und antibakterielle Wirkung und kurbelt mit seinen Vitaminen (wie Vitamin A, Vitamin B, Vitamin E, …) den Stoffwechsel an.

Eine kleine grüne Wunderpflanze also, welche – wie ich finde –  viel öfter in der Küche in Einsatz kommen sollte.

Gedacht – gemacht: ab jetzt gibt es bei uns ganz oft den besten Bio-Matcha von Gustimo als Highlight am Kuchenbuffet, welcher sich nicht nur optisch, sondern auch geschmacklich von den Kokoskuchen zu einer ganz außergewöhnlichen Leckerei macht. 🙂

Am besten ihr überzeugt euch aber selbst davon und lässt euch von der grünen Teepflanze in den Bann ziehen.

mara.

IMG_0610IMG_0593

You need: (für eine 20 cm Kastenform)

  • 120 g Dinkelmehl
  • 50 g Kokosflocken
  • 2 kleine Eier (oder ein großes)
  • 110 g Vollrohrzucker
  • 1 EL Sauerrahm
  • 40 g Bio Kokosöl
  • 2 TL Backpulver
  • Prise Salz
  • Prise Vanille
  • 100 ml Sprudelwasser
  • 50 ml Haferdrink (oder sonstiger Drink/Milch/mehr Sprudelwasser)
  • 1 TL Bio Matcha 

IMG_0608

How to:

Die Eier gemeinsam mit dem Vollrohrzucker ein paar Minuten schaumig schlagen (etwa  3 – 5 Minuten, so wird der Kuchen besonders flaumig). Nun das Dinkelmehl mit den Kokosflocken, dem Backpulver, einer Prise Salz und etwas Vanille vermengen. Kokosöl leicht erwärmen und das Sprudelwasser sowie die Milch beifügen. Anschließend die trockenen Zutaten abwechselnd mit den nassen Zutaten unter die Ei-Zucker-Mischung heben und mit dem Sauerrahm abrunden.

In einer kleinen Schüssel den Bio-Matcha mit etwas warmen Wasser verquirlen. Die Masse teilen und zu einer Hälfte den aufgelösten Matcha geben.

Nun die Kastenform mit Kokosöl bepinseln und abwechselnd den hellen und den grünen Teig einfüllen. Bei 170 ° Umluft etwa 35 Minuten backen und vollständig auskühlen lassen. Enjoy! 🙂

Tipp: Besonders lecker schmeckt der Kuchen mit einer Tasse Bio Tee aus der unglaublichen Teevielfalt von Gustimo. 🙂

IMG_0605IMG_0609IMG_0588* Werbung

in freundlicher Kooperation mit Gustimo
(die hier vertretene Meinung ist aber wie immer meine eigene!)

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s